„In den 3 Tagen hier in Krakau haben wir mehr erlebt als sonst in einer Woche.“, sagt Anna Bergner, Auszubildende der BFS KM18 (1. LJ), am letzten Tag unserer Reise nach Krakau.

Gemeinsam mit Vanessa Wegehenkel (F17.2) und Yojaira Hörnlein (F17.1), beide Friseurauszubildende, vertraten sie vom 21. -23. März 2019 die Ernst-Benary-Schule, den Freistaat Thüringen und das Duale System der Berufsausbildung auf der Berufsmesse der Partnerregion Malopolska in Krakau. Begleitet wurden die drei Azubis von einer Lehrerin des Fachbereichs Körperpflege der EBS und Vertretern des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport, der Handwerkskammer Erfurt und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband.
„Ich habe heute richtig viel Englisch gesprochen - meine Lehrerin wäre stolz auf mich.“, sagte Yohaira Hörnlein nach dem ersten Messetag. Kommuniziert wurde auf Englisch, Deutsch und mit Hilfe der Dolmetscherin Magdalena Szypa (Handwerkskammer Erfurt) auch auf Polnisch.
Während der Berufsmesse hatten die Auszubildenden verschiedener Lehrjahre die Möglichkeit sich untereinander und mit polnischen Azubis verschiedener Berufe auszutauschen und ihr eigenes Können vorzuführen und zu vertiefen.
Beeindruckt hat die 3 Mädels besonders der Mut der polnischen Schüler, die sich auf dieser Messe alle auf der Suche nach einem zukünftigen Beruf befanden, uns anzusprechen und die Bereitschaft selbst einmal auszuprobieren. Sie nutzten die Möglichkeit praktisch zu testen, wie man flechtet, farbige Strähnen setzt oder Locken mit verschiedenen Heißgeräten dreht. Vor allem die Jungs waren ganz interessiert an den Friseur- und Kosmetikarbeiten.
Neben der Berufsmesse blieb auch für Sightseeing, Souvenirs shoppen und Ausgehen ein wenig Zeit. Mit Hilfe ehemaliger Austauschschülerinnen und ihrer Lehrerin einer Berufsschule in Krakau (Zespol Szkol Mechanicznych nr 2), die im vergangenen Jahr in Friseurbetrieben in Erfurt ein mehrwöchiges Praktikum absolvierten, lernten wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und das Krakauer Nachtleben kennen.
Es war schön zu erleben, wie Europa junge Menschen verbindet.